Landesverband Pferdesport Sachsen e.V. - Dienstag, 20. August 2019
Druckversion der Seite: Detailanzeige
URL: pferdesport-sachsen.de/12.html

Montag, 27. Mai 19 um 14:16

Preis der Besten in Warendorf

Von: K.-H. Lange

Mit acht Nachwuchsreiter war Landestrainer Manfred Kröber vergangenes Wochenende beim Preis der Besten in Warendorf. Da dieses Turnier für den deutschen Nachwuchs als erster Saisonhöhepunkt eine Sichtung für die internationalen Meisterschaften in allen Disziplinen war, waren die Anforderungen entsprechend hoch.

Für die besten Platzierungen sorgten die Vielseitigkeitsreiter. Hier waren die Felder aber auch am kleinsten, da die Teilnehmer in Richtung Europameisterschaften schon vorselektiert waren. Bei den Ponys ritt Josepha Fischer mit Bell-a-Bon als Fünfte in die Platzierung der Vielseitigkeit Kl. L und wahrte ihre internationalen Einsatzchancen. In der Altersklasse der Junioren, die wie die Jungen Reiter eine Vielseitigkeit Kl. M zu absolvieren hatte, belegte Christina Schöniger den neunten Platz. Wie schon in Marbach kostete der Geländebesten ein Abwurf beim Springen eine Platzierung. Gleich zwei Vertreter waren bei den Jungen Reitern am Start. Katharina Grupen verfehlte mit Royal Favorite als Sechste die Platzierung knapp. Anja Schöniger beendete die Prüfung mit Ilesca als Elfte.

In der Dressur der Children ging die noch sehr junge Nourie Leppelmeier mit Smiling Boy an den Start und belegte den 18. Platz im Preis der Besten.

Auf dem Springplatz waren drei sächsische Aktive mit vier Pferden unterwegs. Leider fehlte die Konstanz über zwei  Tage. Bei den Children konnte sich Theresa Häsler mit Quinto B noch vom 31. auf den 14. Platz vorschieben. Die beiden sächsischen Junioren waren beide einmal platziert, in der jeweils zweiten Prüfung lief es aber nicht wie gewünscht. Svenja Katharina Arndt fiel mit Lenzmond vom zwölften noch auf den 23. Rang zurück, Marvin Jüngel startete mit Chica Tania auf Platz 23 und verbesserte sich im zweiten Springen noch auf den 14. Platz.